Der neue kostenlose Pflegegeldrechner 2013 ist am Start!

Unser Pflegegeldrechner 2013 als kostenfreier Service für alle Besucher und Kundinnen bzw. Kunden unseres Online-Shops – www.Pflegebedarf24.de – ist seit dem 02.01.2013 am Start.

Der neue, weiterhin kostenlose Pflegegeldrechner 2013 ist anwenderfeundlicher und berücksichtigt die Pflegestufe 0 sowie die verbesserten Leistungen für Pflegebedürftige mit eingeschränkter Alltagskompetenz.

Beim Pflegegeldrechner 2013 geht es um Patientinnen und Patienten, die Leistungen der Pflegeversicherung erhalten und die zu Hause oder im betreuten Wohnen die Unterstützung eines Pflegedienstes gewählt haben.
Diese Kombination aus Leistungen eines Pflegedienstes mit Kassenzulassung und der monatlichen Auszahlung des restlichen Pflegegeldes nennt man Kombinationsleistung.
Mit dem neuen Pflegegeldrechner 2013 ist es auch dem Nicht-Pflegefachmann möglich, die Pflegegeldzahlungen der Pflegekasse zu überprüfen und man weiß schon vorher wie viel Pflegegeld bleibt, wenn gewisse Leistungen eines Pflegedienstes abgerufen werden.
So kann die Inanspruchnahme von Pflegeleistungen einfach, kostenlos und im Vorfeld noch genauer kalkuliert werden.

Die Nutzung des Pflegegeldrechners 2013 ist kostenlos. Irrtümer vorbehalten! Alle Angaben ohne Gewähr!

Infos zur kostenlosen Nutzung unseres Pflegegeldrechners 2013 auf Ihren Internetseiten finden Sie hier!

 

2 Gedanken zu „Der neue kostenlose Pflegegeldrechner 2013 ist am Start!“

  1. Ab 2013 erhalten Menschen mit Pflegestufe I und II mehr Geld, wenn eine “erhebliche Einschränkung der Alltagskompetenz” vorliegt. Dieses trifft für viele Demenzkranke zu. Sie erhalten in der Pflegestufe I ein um 70 Euro höheres Pflegegeld von 305 Euro oder um 215 Euro höhere Pflegesachleistungen bis zu 665 Euro. In Pflegestufe II wird das Pflegegeld um 85 Euro auf 525 Euro angehoben. Die Pflegesachleistung steigt um 150 Euro auf max.1250 Euro. In der Pflegestufe III bleibt alles beim Alten.

  2. Hallo Tara,
    du hast vollkommen recht mit deinen Aufzählungen bezüglich der Anhebung der Pfelegegelder 1 und 2. Auch ich habe unter http://www.awo-rheinland.de/senioren/ratgeber-pflege/pflegegeld/ diese Informationen wahrgenommen und hoffe, dass auch bald Änderungen auch in der Stufe 3 erfolgen. Was jedoch für mich ein fragwürdiger Aspekt ist, ist Folgender: Woher soll das kompetente Pflegepersonal kommen? Bei dem Bevölkerungswachstum in Deutschland kann dies bald ein wirklich ernsthaftes Problem werden.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *


+ 7 = 11

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>